, Basel

2019 Neujahrsempfangvortrag "Ikebana und Gartenkunst im Naturverständnis Japans"

Zum Neujahrsempfang 2019 gab es einen Vortrag von Jochen Wiede mit dem Titel „Ikebana und Gartenkunst im Naturverständnis Japans“. Er arbeitete mit Architekten wie Renzo Piano zusammen und hat mehrere Bücher publiziert. Er beeindruckte die Anwesenden bei seinem Vortrag mit einer Fülle an Informationen und Weisheiten. Der Abend schloss mit einem Apéro riche.

Die Einladung zum Neujahrstreffen am 17. Januar 2019 haben fünfzehn Mitglieder und Partner angenommen. Im schönen Rahmen des Restaurants L`Esprit in Basel, wurde freudig und mit den besten Wünschen auf das Neue Jahr 2019 angestossen.

Die Präsidentin Ankica Rietschi eröffnete den kulturellen Teil des Abends mit ihrer Ansprache und hiess die Anwesenden, vor allem den Gastreferenten Jochen Wiede herzlich Willkommen.

Jochen Wiede ist Landschaftsarchitekt, Gartenhistoriker und Autor. Sein halbstündiges Referat zum Thema: "Ikebana und Gartenkunst im Naturverständnis Japans" war eine Fülle an Informationen und Weisheiten und beeindruckte die Anwesenden sehr. Gerne nutzte so mancher die Gelegenheit sein kürzlich erschienenes Buch über die fernöstliche Gartenkultur, welches auch den Hintergrund zum Vortrag bildete, zu erwerben.

Anschliessend an den Vortrag wurde das gemeinsame Essen genossen. Das Menu war ausgezeichnet, die Stimmung gemütlich und froh, der Austausch rege und angenehm. Der Raum, mit dem schönen Ikebana-Gesteck von Ankica, gastfreundlich vorbereitet. Der Magie der japanischen Blumenkunst kann man sich einfach nicht entziehen und Ikebana schafft Freude. so wünschen wir im Namen des Vorstandes ein frohes und gesundes, glückliches und blumiges Jahr 2019 mit vielen Begegnungen in Freundschaft mit Blumen.